Vertiefung und Ergänzung

Für deine persönliche Vertiefung der aktuellen Predigtserie. 

2. Teil 4 Gottes Haus, Gottes Familie

(NGÜ) Ihr seid jetzt also nicht länger Fremde ohne Bürgerrecht, sondern seid – zusammen mit allen anderen, die zu seinem heiligem Volk gehören – Bürger des Himmels; ihr gehört zu Gottes Haus, zu Gottes Familie. Das Fundament des Hauses, in das ihr eingefügt seid, sind die Apostel und Propheten, und der Eckstein dieses Gebäudes ist Jesus Christus selbst. Er hält den ganzen Bau zusammen; durch ihn wächst er und wird ein heiliger, dem Herrn geweihter Tempel. Durch Christus seid auch ihr in dieses Bauwerk eingefügt, in dem Gott durch seinen Geist wohnt. Epheser 2,19-22


Podcast

Erstellt: 31. Oktober 2018
Autor: bibletunes

Epheser 2 Teil 4

Podcast zu Epheser 2,19-22 von Detlef Kühlein, bibletunes





Das Fundament, das trägt!

Damit ein Haus sicher steht, braucht es ein gutes Fundament. Fast jedes Jahr gehen schlimme Berichte von Erdbeben durch die Medien. Ein besonders schweres traf im Januar 2010 Haiti. Dort kamen über 300‘000 Menschen ums Leben. Eine der Hauptursachen für die vielen Toten: Die schlechte Bauweise der Häuser – und die fängt beim Fundament an! Jesus erzählt in der Bergpredigt das Gleichnis von einem Menschen, der sein Haus auf schlechten Grund baute, nämlich auf Sand (Matthäus 7,24-27)

  • 20 Das Fundament des Hauses, in das ihr eingefügt seid, sind die Apostel und Propheten, und der Eckstein dieses Gebäudes ist Jesus Christus selbst. 21 Er hält den ganzen Bau zusammen; durch ihn wächst er und wird ein heiliger, dem Herrn geweihter Tempel. 22 Durch Christus seid auch ihr in dieses Bauwerk eingefügt, in dem Gott durch seinen Geist wohnt.
  • Paulus sagt uns, was ein gutes Fundament für unser Leben ist: Die Lehre der Apostel und Propheten; damit meint er die Bibel. • Niemand bleibt in seinem Leben von schweren Erschütterungen verschont. Aber wenn du dein Lebenshaus auf die Grundlage des biblischen Wortes baust, kannst du mit Gottes Hilfe auch die schwersten Krisen überstehen.
  • Damit der Bau auch in Krisen hält, müssen aber noch zwei weitere Bedingungen stimmen: Erstens, Jesus Christus muss der Eckstein sein. Das heißt: Prüfe alles, was du liest an seinem Vorbild und besprich deine Erkenntnis im Gebet direkt mit Ihm.
  • Und zweitens, der Bau muss aus vielen Steinen bestehen, die eine stabile Mauer bilden. Das bedeutet: Du brauchst Menschen, die mit dir im Glauben unterwegs sind – und sie brauchen dich!

Impulse

  • Auf welches Fundament baust du dein Leben? • Ist die Bibel deine wichtigste Grundlage oder prägen dich eher andere Dinge?
  • Wenn du dich stärker von der Bibel prägen lassen möchtest, kann es dir helfen, einzelne Verse und Abschnit-te auswendig zu lernen. Versuche doch einmal in der kommenden Woche das kurze Gleichnis von den beiden Hausbauern aus Matthäus 7,24-27 zu lernen.
  • Hast Du gläubige Freunde, auf die du dich verlassen kannst? 
  • Wen unterstützt du auf seinem Weg mit Jesus?

Ziel

Ich stehe lieber auf dem Fundament des Glaubens als auf dem Treibsand des Zeitgeistes. (Arno Backhaus)